Die Sportpistole darf ein Höchstgewicht von 1.400 Gramm sowie bestimmte Maße nicht überschreiten. Sie wird stehend freihändig auf 25 Meter geschossen, das Abzugsgewicht muss bei mindestens 1.000 Gramm liegen.

 

Der Reiz liegt insbesondere in der Kombination von statischem Schießen wie bei der Luftpistole (Präzision) und dem Schießen unter Zeitdruck (Duell).

 

Beim Präzisionsschießen müssen pro Serie fünf Schuss in fünf Minuten abgegeben werden, was genug Zeit lässt um z.B. Fehler in der Haltung zu korrigieren oder sich kurz neu zu sammeln.

Beim Duellschießen wartet der Schütze mit gesenktem Arm auf die von ihm weggeklappte Zielscheibe. Diese dreht sich dann für jeden Schuss für drei Sekunden zum Schützen bis sie wieder wegklappt. Der Schütze darf seinen Arm erst heben, wenn sich die Scheibe bewegt. Fehlerkorrekturen sind in diesem engen Zeitfenster nicht bzw. kaum mehr möglich.