Als Großkaliber wird Munition über dem Kaliber .22 (5,6 Millimeter) mit Zentralfeuerzündung bezeichnet. Es darf im beidhändigen Anschlag geschossen werden.

Das sportliche Schießen mit großkalibrigen Waffen ist für Minderjährige verboten.

 

Zusätzlich zu den üblichen Herausforderungen ist bei diesen Disziplinen auch der teilweise erhebliche Rückschlag zu bewältigen. In den Großkaliberdisziplinen muss der Schütze Munitionskosten (je nach Kaliber) von 0,20 Euro bis zu 0,60 Euro pro Schuss rechnen. Viele Schützen die in diesem Bereich sportlich aktiv tätig sind, machen deshalb den sogenannten Wiederladeschein und stellen anhand einer Ladepresse aus abgeschossenen Hülsen wieder neue Munition her. Neben einer erheblichen Kostenreduktion lässt sich hierbei, eine gewisse Ausdauer vorausgesetzt, durch exakte Anpassung der Treibladung an die eigene Waffe auch noch die Präzision steigern.