Hierdurch wird das Sportschießen wirklich zu einer generationenübergreifenden Sportart. Wer die nötige Kraft und Ausdauer für den freien Anschlag noch nicht oder auch nicht mehr hat, kann eben aufgelegt schießen.

 

Die Jungen haben frühe Erfolgserlebnisse und konzentrieren sich auf Technikschwerpunkte wie Einsetzen, Abziehen, Nachzielen bevor bzw. während sie sich die Haltekraft erarbeiten. Die älteren Semester wiederum können bei nachlassender Halteruhe auf diese Art des Wettkampfs ausweichen, ohne frustriert und weitab von ehemaligen persönlichen Bestleistungen das Hobby aufgeben zu müssen. Und man soll sich nicht täuschen lassen! Auch beim Auflageschießen gibt es noch genug Möglichkeiten, einen Schuss zu versauen. In den Auflagedisziplinen werden ehrgeizige Wettkämpfe mit starken Startzahlen und auf hohem Wettkampfniveau ausgetragen.